Zu Hauptinhalten wechseln
Matrix42 Self-Service Help Center

Allgemeine Funktionen

Gilt für EMv6 & EMv7

 

Der Matrix42 Enterprise Manager erweitert den Microsoft System Center Configuration Manager, kurz Microsoft SCCM, um folgende Funktionen für große Unternehmen:

  • Erweiterte Paketverwaltung: Es wird die Reihenfolge der Software, die verteilt werden soll, genau festlegt. Ebenso das Verhalten im Fehlerfall oder auf welchem Weg die Pakete verteilt werden.
  • Planbarer Rollout: Bestimmen einer Testgruppe oder es werden einige Computer vom Rollout ausgeschlossen. Der Matrix42 Enterprise Manager sorgt dafür, dass das Paket vom nächstgelegenen Server installiert wird.
  • Delegation von Aufgaben: Mit dem Matrix42 Enterprise Manager lassen sich Aufgaben an Mitarbeiter delegieren. So kann die Bearbeitung von Aufgaben dezentral angelegt werden. Die Mitarbeiter können nur die Bereiche des Matrix42 Enterprise Manager einsehen, für die sie berechtigt wurden.
  • Verbesserte Interaktion mit den Benutzern: Über den Matrix42 Enterprise Manager Agent können die Benutzer planen, wann genau die Software auf dem Client installiert werden soll.
  • Mit dem Matrix42 Enterprise Manager kann neben Software auch Benutzerkonten und Registry Keys installiert werden.
  • Workflow-Unterstützung, etwa durch den Versand von E-Mail-Benachrichtigungen bei Ereignissen.
  • Push-Rollout für schnellere Verfügbarkeit der Software auf dem Client innerhalb kürzester Zeit. Der EM-Agent liest die Netzwerkadressen der Clients zyklisch und wenn sich die IP-Adresse eines Clients ändert, sendet sie an den EM-Server, der sie in der Datenbank speichert. Wird ein Push-Rollout beauftragt, dann versucht der EM-Server einen Client über die in der Datenbank gespeicherten IP-Adressen zu erreichen. Der Client sendet die Daten an den EM-Agent, der die beauftragten Aktionen ausführt. Die Verwendung der IP-Adressen gewährleistet, dass die Clients, insbesondere Notebooks, auch direkt nach Änderung der IP-Adresse erreicht werden können, etwa bei einem Wechsel von einem WLAN-Netz, in ein LAN-Bereich.
  • War dieser Artikel hilfreich?