Zu Hauptinhalten wechseln
Matrix42 Self-Service Help Center

Downloads mit dem EM Agenten

Grundsätzliches

Dieses Dokument beschreibt, wie Downloads aus der SCCM-Infrastruktur auf einen lokalen Client durchgeführt werden. Grundlegende Kenntnisse im Enterprise Manager sind Voraussetzung für dieses Dokument.

Synchronisation SCCM Distribution Points

Distribution Points werden im Enterprise Manager unter Administration > SCCM > Distribution Points verwaltet. Die Synchronisation erfolgt automatisch einmal die Stunde über den EmServer. Durch Klick auf die Schaltfläche "SCCM Distribution Points synchronisieren" kann die Synchronisation sofort gestartet werden.

Die Synchronisation übernimmt aus SCCM Netzwerkinformationen und eingestellte Boundaries des Distribution Points. Welche Daten im Detail übernommen werden, kann durch einen Klick auf den DP eingesehen werden.

Ein entsprechendes Icon zeigt den aktuellen Status eines Distribution Points an.

Icon

Beschreibung

Zeigt einen erkannten SCCM Distribution Point an.

Zeigt einen SCCM DP + EM DP. DP hat sich seit mehr als 6 Stunden nicht mehr am EM-Server gemeldet.

Zeigt einen SCCM DP + EM DP. DP arbeitet korrekt und steht für Downloads über den EM-Agent zur Verfügung.

Zeigt einen SCCM DP + EM DP. Funktionen des EM-DPs wurden vom Administrator unterbrochen. Server steht für Downloads über EM-Agent nicht zur Verfügung.

EM-Distribution Point

Ein EM-Distribution Point läuft grundsätzlich auf einem SCCM-Distribution Point in Form eines Windows-Dienstes. Der Dienst wird benötigt, um die erweiterten Funktionen des Enterprise Managers bereitzustellen.

Ein installierter EM-DP meldet sich automatisch alle 3 Stunden beim EM-Server. Meldet sich der EM-DP am EM-Server, so wird dieser mit grünem Haken in der Übersicht der DPs dargestellt. Über die EM-Webconsole kann der EM-DP deaktiviert werden.

Download durch einen EM-Agent

Grafische Darstellung eines Downloads

Vorbereitung: Ermittlung, von welchem DP heruntergeladen wird

Für einen erfolgreichen Paketdownload werden als erstes zentrale Paketinformationen benötigt. Der Client liefert dazu folgende Informationen an den EM-Server:

  • Das herunterzuladende Paket in Form der PackageID
  • Seine aktuelle Active Directory Site
  • Seine aktuelle IP-Adresse

Mit Hilfe der gelieferten Informationen ermittelt der Server, unter Beachtung der SCCM Boundaries, die verfügbaren Distribution Points. Der EM-Server vergleicht, ob sich der Client innerhalb einer bestimmten IP-Range oder einer AD-Site befindet. Die gefundenen DPs werden als "HomeDPs" (DPs aus dem lokalen Netzwerk) markiert.

Ist für einen EM-Task die Option "RemoteDPs erlauben" aktiviert, so werden zusätzlich zwei weitere DPs aus dem größten Standort geladen, die ebenfalls angesteuert werden dürfen. Als "größter Standort" ist im Enterprise Manager der Standort mit den meisten DPs definiert. Befindet sich der Client am größten Standort, so werden RemoteDPs des zweitgrößten Standorts übergeben.

Folgendes Ergebnis wird an den Client übergeben:

  • Detailinformationen zum SCCM-Paket
  • Sämtliche Programme eines SCCM-Paketes
  • Liste der HomeDPs
  • Optional maximal 2 RemoteDPs

Dieser Schritt wird pro Auftrag maximal 1x durchgeführt.

Ausnahme: Ändert sich die AD-Site, müssen die Auftragsinformation nochmal geladen werden, da sich eventuell auch die zuständigen Distribution Points ändern.

Vorbereitung: Ermitteln, welche Dateien heruntergeladen werden müssen

Im nächsten Schritt verbindet sich der Client auf die verfügbaren DPs (Reihenfolge: HomeDPs, RemoteDPs) und versucht, die Liste der herunterzuladenden Dateien zu erhalten. Die Dateiliste wird pro Auftrag im Verzeichnis <EM-Agent Installationsverzeichnis>/Cache/ abgelegt.

Dieser Schritt wird pro DPs maximal 1x durchgeführt, da der Agent die Liste der Files pro DP speichert.

Vorbereitung: Download am DP registrieren

Nachdem Paket- und Dateiinformationen zur Verfügung stehen, versucht der Agent im letzten Vorbereitungsschritt den Download an einem gefundenen DP zu registrieren. Der DP überprüft, ob ein freier Download-Slot zur Verfügung steht. Ist die maximale Anzahl der gleichzeitigen Downloads überschritten, wird der Download vom DP abgelehnt.

Konnte der Download an keinem DP aus der Liste registriert werden, so wird der Task verschoben. Die Zeit, wie lange bis zum nächsten Versuch gewartet wird, kann im Agent-Profil der EM-Console eingestellt werden. Der Agent versucht immer wieder sich zu verbinden, bis entweder der Download registriert wurde oder der Auftrag abgelaufen bzw. entfernt wurde.

Download eines Paketes

Konnte ein Download erfolgreich am DP registriert werden, darf der EM-Agent mit dem Download beginnen. In der EM-Console kann über das EM-Agent-Profil eingestellt werden, wie oft versucht wird, lokal das Paket herunterzuladen, falls z.B. der Download durch Netzwerkprobleme abbricht.

Bricht ein Download ab, so macht er beim nächsten Downloadversuch an der Stelle weiter, wo der Download abgebrochen ist. Eine unvollständige Datei wird neu heruntergeladen und falls das Paket beim erneuten Versuch auf dem Server eine neuere Version hat als lokal, startet der Download komplett neu. Aufgrund der Bandbreitensteuerung während des Downloads, wird der Anwender so wenig wie möglich eingeschränkt.

Nach abgeschlossenem (erfolgreich oder fehlerhaft) Download, wird der Download am DP wieder abgemeldet, um Ressourcen für den nächsten Download freizugeben.

Statusrückmeldung

Details zu einem Download können gebündelt im Status des jeweiligen Auftrags eingesehen werden. Für alle Aufträge, die in der Sequenz eine Aktion "Softwareinstallation" oder "Download" beinhalten, wird im Status der Webconsole ein zusätzlicher Punkt "DownloadInfo" eingeblendet. In diesem Punkt werden sämtliche Informationen zum Thema Download zusammengefasst. Für jeden einzelnen Client kann entweder das RemoteLogfile oder die Details im Download-Fortschritt eingesehen werden.

Häufige Gründe für den Abbruch eines Downloads

DP ist ausgelastet

Ist es einem Client für mind. 24 Stunden nicht möglich, das benötigte Paket von einem DP herunterzuladen, wird für diesen Auftrag nicht mehr versucht, das Paket herunterzuladen.

Meldung:

All download server are busy for <PackageID> + ErrorMessage

Client findet keinen DP

Findet der Client innerhalb von 6 Stunden keinen DP für das angeforderte Paket, bricht der Download automatisch ab.

Meldung:

No DPs available for package " + PkgId + ". " + Message

Download schlägt fehl

Bricht ein Download während des Herunterladens ab und die maximale Anzahl der Versuche wird überschritten, gilt die Aktion ebenfalls als fehlgeschlagen. Die Anzahl der maximalen Versuche kann im Agent Profil eingestellt werden.

Meldung:

Erst wird diese Meldung ausgegeben für die Downloadversuche:

Download try xxx of yyy failed. Next try in zzz minutes. Please wait...

Wenn alle Versuche erfolglos waren, wird folgende Meldung ausgegeben:

Download completely failed. Try 5 of 5. Packageinfo could not be loaded. Fehlergrund z.B. Computer is not connected to the network

Logfiles

PaketInfodatei (<EM-Agent Installdir>/Cache/Info_<TaskID>_<PackageID>.xml):

Enthält Informationen über das SCCM Paket inklusive Programs und die Liste der gefunden Distribution Points. Die Liste wird vom EM-Server auf den Client übertragen.

Paketdateien (<EM-Agent Installdir>/Cache/Files_<TaskID>_<PackageID>_<DP>.xml):

Enthält Informationen über sämtliche Dateien eines Paketes, die auf dem DP vorhanden sind und heruntergeladen werden müssen.

Cachedatei (<EM-Agent Installdir>/Cache/Cache_<PackageID>.xml):

Zeigt die tatsächlich heruntergeladenen Dateien, die auch lokal im Cache vorhanden sind. Diese Datei wird nach einen erfolgreichem Download erstellt.

AD Site des Clients (<EM-Agent Installdir>/Settings/AdSite.xml):

Enthält die aktuelle AD-Site des Agents. Information kann zur Überprüfung des Home DPs und der Konfiguration der Boundaries verwendet werden.

IP-Adressen des Clients (<EM-Agent Installdir>/Settings/IpAdresses.xml):

Enthält die aktuelle Liste der IP-Adressen des Clients.

  • War dieser Artikel hilfreich?