Zu Hauptinhalten wechseln
Matrix42 Self-Service Help Center

Patch Download & Freigabe

Im folgenden Artikel wird gezeigt, wie ein 3rd Party Patch freigegeben und der Download der Patche (WSUS und 3rd Party) konfiguriert wird.

Nach der Konfiguration des Patch-Katalogs können die Patche, die im Unternehmen zur Verfügung gestellt werden sollen, über die Patch-Katalogansicht ausgewählt und mit einem Klick auf die Publish-Schaltfläche verfügbar gemacht werden. 

Soll ein bestimmter Patch nur heruntergeladen werden, geschieht das über die Download-Schaltfläche. Ein weiteres Fenster öffnet sich und gibt einen Überblick zum Download der Patche.

Werden die Patche direkt freigegeben, erscheint das Download-Fenster nicht, sondern ein anderes Fenster mit verschiedensten Möglichkeiten zur Freigabe. In dem folgenden Dialog sollte die Option zum Akzeptieren der Metadaten aktiviert werden. Ist dies der vorerst letzte Patch, der freigegeben werden soll, kann die Option zum synchronisieren ebenfalls aktiviert werden. Besonders zu beachten ist die Meldung unten im Fenster. Diese besagt, das die betreffenden Patche nicht im SUP (Software Update Point) für die Verteilung freigeschaltet sind.

Ob dies erfolgreich war, wird in einem Log hinterlegt und im SCCM sichtbar vermerkt

Sind die selektierten Patche nicht für die Verteilung freigeschaltet, müssen diese im SUP aktiviert werden. Rufen Sie die SUP-Optionen auf und aktivieren das Produkt oder den Hersteller des Patches. Hierbei ist zu beachten, dass die Auswahl des 3rd Party-Herstellers/Produktes erst nach dem Publishing verfügbar ist.

Nachdem die Produkte/Hersteller aktiviert sind, muss die Synchronisation angestoßen werden.

Kurze Zeit später sind die Patche in der Ansicht "Published Third-Party Updates" einsehbar.

Alle weiteren Schritte verhalten sich nun genauso, als würde man mit einer WSUS Infrastruktur arbeiten.

  • War dieser Artikel hilfreich?