Zu Hauptinhalten wechseln
Matrix42 Self-Service Help Center

Empirum 22.0 - Step by Step Update Guide

Matrix42 Empirum v22.0

Mit diesem Empirum ISO haben Sie folgenden Installations- und Update-Möglichkeiten:

  • Komplette Neuinstallation von Matrix42 Empirum v22.0.
  • Update von Matrix42 Empirum v21.0.3 LTSB
  • Update von Matrix42 Empirum v21.0.x
  • Update von Matrix42 Empirum v20.0.3


Beachten Sie die geänderten Systemvoraussetzungen.
Prüfen Sie vor jedem Update, ob im Matrix42 Marketplace zum Zeitpunkt der Installation weitere Hotfixes verfügbar sind, die die zu installierende Version betreffen.
Informationen zu bekannten Problemen finden Sie in der Known Issues Liste für diese Version.

Backup

Ein aktuelles Backup des Empirum Master-Servers und der Empirum Standort-Datenbank wird dringend empfohlen.

Datenbereinigung

Matrix42 empfiehlt in regelmäßigen abständen ältere Log und nicht mehr benötigte Anwendungsdaten zu bereinigen, um eine gleichbleibende Systemperformance zu gewährleisten. Führen Sie diese Bereinigungen nach einem Datenbank-Backup durch, da im Falle eines ungewollten Löschens alle Daten gesichert sind. 

Beenden Sie alle Dienste, die auf die Datenbank zugreifen. Alle Empirum-Dienste können mit dem Skript Start-Stop-Remove_EmpirumServices.cmd im Verzeichnis .\Empirum\Empirum DBUtil gestoppt werden.

  1. Löschen Sie über die Empirum Management Console (EMC) gemäß ihren Erfordernissen die älteren Log-Einträge über das Menü Info > Log Löschen der jeweiligen Kategorie.
  2. Öffnen Sie über das Menü Info die Inventory-History und löschen gemäß ihren Erfordernissen die älteren History-Einträge.
  3. Öffnen Sie über das Menü Info die AUT-Logs und löschen gemäß ihren Erfordernissen die älteren AUT-Einträge (Application Usage Tracking).
  4. Öffnen Sie im Bereich Audit der EMC das Menü Daten > Löschen und löschen gemäß ihren Erfordernissen die älteren Audit-Einträge.
  5. Datenbank Skripte:
    1. Führen Sie über DBUtil > SQL Script ausführen die folgenden Skripts aus dem Verzeichnis .\Empirum\Empirum DBUtil\Scripts\SQL Server\Custom aus:
    2. PM_Delete_SuperSeded_Patches_from_PatchGroups.sql - löscht alle vom Hersteller durch eine neuere Version erstellten Patches.
    3. PRO_EAI_Cleanup.sql  - löscht alle abgearbeiteten Einträge die durch Aktive Filter und externe Aktionen (EAI) angelegt wurden.

UEM AGENT UPDATE

Passen Sie die Agent Update Einstellungen ihrer Computer vor dem Update an.

Das Empirum 22.0 ISO enthält eine neue Version des UEM Agent SFR Release. Bitte überprüfen Sie die Einstellungen für die automatische Aktualisierung, da der Agent auf "Freigegeben" eingestellt ist und auf alle Computer ausgerollt wird, die für die Aktualisierung auf die neueste Version der Standard Feature Release-Version konfiguriert sind. Weitere Details zu den Update-Konfigurationen finden Sie in der UEM Agent-Hilfe.

Ausführen des Updates auf Matrix42 Empirum v22.0

  1. Mounten Sie das ISO auf dem Masterserver und starten Sie das Update per Doppelklick der Datei Autorun.exe. Bei aktiver Benutzerkontensteuerung (UAC) muss die Autorun.exe als Administrator ausgeführt werden (Kontextmenü > Als Administrator ausführen).
  2. Wählen Sie die gewünschte Installationssprache.
  3. Wählen Sie die Option Update und auch im darauffolgenden Fenster.
    Der Installations-Assistent öffnet sich.
  4. Bestätigen Sie mit Ja.
  5. Bestätigen Sie alle folgenden Fenster mit Weiter.
  6. Wählen Sie das bestehende Installationsverzeichnis und klicken Sie auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf Fertig.
    Nach dem Update erhalten Sie die Meldung, dass die Installation erfolgreich abgeschlossen wurde.
  8. Starten Sie den Server neu.

Erste Aktionen über Matrix42 DBUtil


Beim Aktualisieren der Datenbank ist nicht mehr die SQL-Serverrolle sysadmin notwendig. Es wird nur die dbo Rolle (Database Owner) benötigt.
Bei der initialen Erstellung von Datenbanken (EmpLocations, Standort-Datenbank) wird zusätzlich die Serverberechtigung CREATE ANY DATABASE oder die Rolle dbcreator benötigt.


Achten Sie darauf, dass die Datenbanken EmpLocations und die Standorte mit dem gleichen Authentifizierungsverfahren in DBUtil verwendet werden.
Dies hat keinen Einfluss auf die Anmeldung an die Matrix42 Management Console, dort können beide Verfahren gemischt verwendet werden.

Datenbank EmpLocations aktualisieren

  1. Nach dem Neustart des Servers können Sie Matrix42 DBUtil über das Desktopsymbol Matrix42_DBUtil.png DBUtil, oder über Start > Programme > Empirum > Tools > Matrix42 DBUtil aufrufen, um sich an der EmpLocations-Datenbank anzumelden.
  2. Sie erhalten die Meldung, dass die Struktur der Location-Tabelle veraltet ist. Bestätigen Sie die Meldung mit Ja.
    Sie gelangen in das Hauptfenster von Matrix42 DBUtil

Standortdatenbank(en) aktualisieren

  1. Klicken Sie auf den Standort, den Sie aktualisieren möchten und melden Sie sich an der Standort-Datenbank an.
  2. Klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol DBUtil_Update_Tables.gif Tabellen aktualisieren.
    Beachten Sie, dass Virenscanner den Updatevorgang stark verlängern können.
  3. Wenn kurz vor dem Aktualisieren noch keine Sicherung der Standortdatenbank stattgefunden hat, müssen Sie hier unbedingt mit Ja bestätigen!
  4. Die Standortdatenbank wurde aktualisiert, bestätigen Sie den Hinweis mit OK.


Bitte beachten, dass alle Datenbanken nach dem Update die Version 22.00 / 4-0-0 besitzen müssen, damit mit der Version Matrix42 Empirum v22.0 fehlerfrei gearbeitet werden kann!
Haben Sie mehr als einen Standort zur Auswahl, wiederholen Sie die Vorgehensweise zur Aktualisierung für jeden Standort.

Dienste installieren/aktualisieren

Nach dem Update auf Matrix42 Empirum v22.0 müssen alle Dienste neu installiert werden.

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol DBUtil_Install_Services.gif Dienste installieren/konfigurieren.
  2. Wählen Sie die Dienste aus (außer PXE, TFTP, DeviceDiscovery), die für Ihre Umgebung benötigt werden und klicken Sie anschliessend auf die Schaltfläche Installieren.
    Nach erfolgreicher Installation der ausgewählten Dienste, erhalten Sie eine Meldung, dass alle Dienste installiert bzw. aktualisiert wurden.
  3. Installieren Sie den PXE und DeviceDiscovery Dienst (sofern verwendet) auf dem Master Server über das Kontextmenü Installieren.
  4. Installieren Sie den Empirum-ServiceBus Dienst (sofern verwendet) auf dem Master Server, um von den neuen Funktionsverbesserungen zu profitieren. Vergewissern Sie sich, dass die Service Bus-Einstellungen gesetzt sind.
  5. Installieren Sie den DeviceDiscovery-Dienst auf allen anderen Servern, auf denen DeviceDiscovery installiert ist über das Kontextmenü Installieren.

Alle PXE/TFTP Dienste auf den Empirum Depot Servern sind über das Software Paket Subdepot PXE Service zu installieren.

  1. Falls Sie mehr als einen Standort zur Auswahl haben, wiederholen Sie die Vorgehensweise zur Aktualisierung der Dienste für jeden Standort.

Weitere Aktionen nach der Aktualisierung des Empirum Servers

Reports aktualisieren

Aktualisieren Sie die Matrix42 Reports über DBUtil:
DBUtil > Aktionen > Reporting Services konfigurieren > Installieren.
Falls notwendig, passen Sie die Einstellungen für Port, SSL und Datenbank-Authentifizierung an.

Matrix42 Empirum v22.0 Verzeichnisstruktur

Folgende Dateien werden mit der Endung *.new abgelegt:
Post-Command für die OS-Installation:

  • Configurator\User\EmpirumAgent.bat    → Configurator\User\EmpirumAgent.new
  • Configurator\User\UEMAgent.bat          → Configurator\User\UEMAgent.new

Haben Sie in den originalen Batch-Dateien Anpassungen vorgenommen, übertragen Sie diese in die *.new Datei. Löschen Sie dann die *.bat Datei und benennen Sie die *.new Datei in *.bat um.
Haben Sie keine Anpassungen vorgenommen, löschen Sie die *.bat Dateien und benennen die *.new Dateien in *.bat um.

Prüfen Sie, ob die Datei Inv_scan_XML.bat manuell aktualisiert wurde und nicht eine ältere Version von Empirum Inventory verwendet.

Folgende Dateien werden mit der Endung *.000, *.001 etc. abgelegt

Dateien mit dieser Endung werden nur dann abgelegt, wenn sich im Ziel bereits eine Datei mit gleichem Namen befindet.

  • EmpInst\Wizard\Strings\Keyboard.ini
  • EmpInst\Wizard\Strings\Language.ini
  • EmpInst\Wizard\Strings\LanguageId.ini
  • EmpInst\Wizard\Strings\Modemstrings.ini
  • EmpInst\Wizard\Strings\MuiLang.ini
  • EmpInst\Wizard\Strings\scsi.ini
  • EmpInst\Wizard\Strings\Timezone.ini
  • Empirum DBUtil\Empirum DBUtil.ini

Sollten Sie in diesen Dateien Anpassungen vorgenommen haben, müssen Sie die Änderungen aus den Backup-Dateien (*.000) in die neuen, oben aufgeführten Dateien, übertragen. Danach können alle Dateien mit der Endung *.000 etc. gelöscht werden.

Während des Updates wird der Inhalt des Verzeichnisses Manual nach Empirum > Manual_Backup verschoben.

PXE Aktivierung überprüfen

Prüfen Sie in der Matrix42 Management Console (EMC) > Administration den Filter PXE > Aktiviert und korrigieren eventuell nicht gewünschte Einträge.

Versionsabgleich

Führen Sie einen Versionsabgleich der Softwarepakete durch: EMC > Konfiguration > Software Management > Depot > Extras > Versionen abgleichen und bestätigen Sie die Änderungen.

Aktualisieren der Infrastrukturpakete

Aktualisieren Sie die folgenden Pakete auf den Depot Servern:

Überprüfen sie ihre bestehenden ODBC Verbindungen und aktualisieren diese mit dem neuen ODBC Treiber 17.9.1!

  • Empirum Subdepot 22.0
  • Empirum Subdepot Webservice Configuration 22.0 (falls verwendet)
  • Empirum Subdepot PXE Service 22.0 (falls verwendet)
  • Empirum Subdepot WOL Service 22.0 (falls verwendet)

Matrix42 Management Console aktualisieren

Aktualisieren Sie die Matrix42 Management Console auf den entsprechenden Arbeitsplatzcomputern.

Web Console aktualisieren

Aktualisieren Sie die Empirum Web Console über das entsprechende Paket.

Client Komponenten neu installieren

Beim Update auf Matrix42 Empirum v22.0 müssen alle Client Komponenten auf den verwalteten Computern aktualisiert werden.
Beachten Sie das Dokument Update der Client Komponenten - Best Practice.


Der UEM Agent ist nach dem Update als nicht freigegeben im Depot eingetragen, um automatische Rollouts bei Verwendung des Autoupdate Features zu verhindern. Nur Computer, die mit der Option "MX42_UEM_Agent / Auto Update / Yes - Use latest available version (Pilot rollout)" konfiguriert wurden, erhalten den neuen UEM Agent automatisch. Geben Sie den UEM Agent frei, sobald er allgemein ausgerollt werden soll.
Das Paket Empirum Packaging Center 22.0 kann nur dann erfolgreich installiert werden, wenn ältere Versionen des Paketes zuvor deinstalliert worden sind.

WinPE Konfigurationen

Erstellen Sie neue WinPE Boot-Konfigurationen, um von den neuen Funktionsverbesserungen zu profitieren.


Die neusten PreOS Pakete werden beim Update auf Empirum v22.0 NICHT automatisch importiert. Sie finden die neusten PreOS Pakete im bekannten Verzeichnis und können diese über den Import der EMC wie gewohnt importieren.
Falls Sie manuell Änderungen unter .\EmpInst\Sys\Images\WinPE vorgenommen haben (z.B. Anpassung am BCD), müssen diese Änderungen erneut durchgeführt werden.
Der bisherige Ordner wird während der Aktualisierung unter dem Namen "WinPE_Backup" gespeichert.

  • War dieser Artikel hilfreich?