Zu Hauptinhalten wechseln
Matrix42 Self-Service Help Center

Navigationsschaltfläche Zuweisungen

Zuweisungen

Zuweisungen können nur verwendet werden, wenn eine Empirum API-Verbindung konfiguriert und verfügbar ist. Die Silverback Konfiguration wird der Konfiguration des Data Providers entnommen.

Weiterführende Informationen zu den Verteilungsoptionen für Server- und Desktopgeräte finden sich hier

Zuweisungen beschreiben den Zielzustand für die darin enthaltenen Geräte auf Basis der zugewiesenen Objekte. Eine Zuweisung kann verschiedene Geräte-Typen (z.B. Windows Computer, Mobile Geräte mit iOS und Anbroid) und Obkekt-Typen (z.B. Silverback Tag, Empirum Paket) enthalten. Es wird sichergestellt, dass die jeweils passende Kombination aus Gerät und Objekt (Verwaltungstyp) zur Verteilung/Konfiguration angewandt wird.

In dieser Liste kann für das ausgewählte Gerät eine oder mehrere entsprechende Zuweisungen konfiguriert werden. In dieser Liste können Sie auch allgemeine Informationen zu jeder Aufgabe sehen, wie z.B:

  • Name - Name der Zuweisung
  • Beschreibung – Beschreibung der Zuweisung
  • Status - aktueller Status der Zuweisung (Aktiv/Nicht aktiv/Angehalten)
  • Rollout-Fortschritt - zeigt den Prozentsatz der Geräte an, die alle zugewiesenen Objekte (Software) aus der aktuellen Zuweisungsgruppe installiert haben.
  • Installationsfehler - zeigt die Anzahl der Geräte mit Fehlern bei der Installation der zugeordneten Objekte (Software) innerhalb der aktuellen Zuweisungsgruppe.
  • Rollout Start -  Zeitpunkt für die Aktivierung der Zuweisungsgruppe
  • Rollout Ende – Zeitpunkt für das Ende des Rollout 
  • Geräte – Anzahl der zugewiesenen Geräte
  • Objekte – Anzahl der zugewiesenen Objekte
Schnellfilter

Durch Anklicken der Symbole  können Einträge nach Rollout-Fortschrittsstatus gefiltert werden. 

  • Rot:  Fehler 
  • Grün: Vollständig abgeschlossen (Alle zugewiesenen Objekte sind auf allen Geräten der Zuweisungsgruppe installiert)
  • Gelb:  Teilweise abgeschlossen (Zugewiesene Objekte sind teilweise auf den zugewiesenen Geräten in der Zuweisungsgruppe installiert)
  • Alles grau: Nicht gestartet (Kein zugewiesenesObjekt ist auf einem Gerät der Zuweisungsgruppe installiert)

Soll eine Zuweisung neu erstellt werden, klicken Sie auf Zuweisung Hinzufügen. Wenn Sie einmal auf eine bestehende Zuweisungsgruppe klicken, öffnet sich rechts ein Informationsfenster mit allen allgemeinen Daten, zugewiesenen Geräten und Objekten. Durch Klicken auf Bearbeiten oder Doppelklick auf die entsprechende Zuweisungsgruppe können diese bearbeitet werden wie bei einer Neuerstellung. In der linken Spalte des Bearbeitungsfensters werden nun die drei verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten angezeigt:

Zuweisungen Detailansicht

Durch Selektieren einer Zuweisung öffnet sich eine Detailansicht mit grundlegenden Informationen zu einer Zuweisung wie zB. Name, Beschreibung, Status, aber auch Listen mit bereits hinzugefügten Geräten oder Objekten (Software).

Diese Ansicht ist in mehrere Tabs unterteilt:

Allgemein

In diesem Tab befinden sich allgemeine Informationen wie Name, Status, und Rollout Informationen.

Rollout Fortschritt:

  • Vollständig abgeschlossen: Zeigt den Fortschritt der abgeschlossenen Objektinstallationen auf den Geräten der Zuweisung.
  • Teilweise abgeschlossen: Zeigt den Fortschritt der Objektinstallationen, die noch nicht abgeschlossen sind.
  • Nicht begonnen: Zeigt den Fortschritt der Objektinstallationen, die noch nicht begonnen wurden.

 

Rollout-Fortschritt Tortendiagramm

Es zeigt den Rollout-Fortschritt für die aktuelle Zuweisung an.

Jede Zuweisung kann bis zu 3 Segmente umfassen:

  • Vollständig abgeschlossene Geräte - zeigt die Anzahl der Geräte, die alle zugeordneten Objekte (Software) aus der aktuellen Zuweisung installiert haben.
  • Teilweise abgeschlossene Geräte - zeigt die Anzahl der Geräte an, die ein oder mehrere zugeordnete Objekte (Software) aus der aktuellen Zuweisung installiert haben.
  • Nicht begonnene Geräte - zeigt die Anzahl der Geräte an, die noch keine zugeordneten Objekte (Software) aus der aktuellen Zuweisung installiert haben.

Geräte

In diesem Tab können alle Geräte eingesehen werden, die Teil der Zuweisung sind.

Spalten:

  • Zugewiesen: Zeigt die Anzahl der Objekte (Software-Pakete), die dem Gerät zugewiesen wurden.
  • Installiert: Zeigt die Anzahl der zugewiesenen Objejkte (Software-Pakete), die auf dem Gerät vollständig installiert sind.
  • Fortschritt: Zeigt den Fortschritt aller abgeschlossenen Objekt-Installationen, die dem Gerät zugewiesen wurden.
  • Aktiviert: Zeigt an, ob ein Gerät basierend auf dem Rollout-Plan aktiviert ist. Nur Geräte mit dem Status "Aktiviert" werden nach Empirum oder Silverback synchronisiert.

Objekte

In diesem Tab können alle Objekte (Softwarepakete) eingesehen werden, die Teil der Zuweisung sind.

Spalten:

  •         Installiert: Zeigt die Anzahl der Geräte an, die das Objekt bereits installiert haben.
  •         Fortschritt: Zeigt den Fortschritt (in Prozent) von Geräten an, die das Objekt bereits installiert haben.

 

Zuweisungen Hinzufügen/Editieren

Sie können eine neue Zuweisung erstellen, indem Sie aus der Tabellenansicht aller Zuweisungen auf "Zuweisung hinzufügen" klicken.

assignments_create_assignment_de.png

Um eine erstellte Zuweisung zu bearbeiten, klicken sie auf "Bearbeiten" nachdem Sie eine Zuweisung selektiert haben.

assignments_edit_assignment_de.png

In beiden Fällen gelangen Sie zum gleichen Dialog:

Allgemein

Über Status wird eingestellt, ob die Zuweisung in Empirum und Silverback aktiviert wird oder nicht.

assignment_status_de.png

  • Wird der Status auf "Aktiv" gesetzt, werden alle hinzugefügten Geräte innerhalb der ausgewählten Zuweisungsgruppe aktiviert.
  • Wird der Status auf "Inaktiv" gesetzt, werden alle hinzugefügten Geräte innerhalb der ausgewählten Zuweisungsgruppe deaktiviert.

Der Status "Angehalten" wird vom System bei Überschreitung des Fehlerschwellwerts im Rahmen eines Rollout-Plans gesetzt und muss manuell auf "Aktiv" oder "Inaktiv" geändert werden.

 

Die Verteilungsbefehle entsprechen den Verteilungsbefehlen der Empirum Management Konsole (EMC).

Installieren/Aktualisieren

Eine oder mehrere der Gruppe zugewiesene Software wird installiert und schon installierte Software wird aktualisiert.

Installieren

Eine oder mehrere der Gruppe zugewiesene Software wird installiert.

Aktualisieren

Eine oder mehrere der Gruppe zugewiesene Software wird aktualisiert.

Deinstallieren

Eine oder mehrere der Gruppe zugewiesene Software wird deinstalliert.

 

Mit der Option Verschieben möglich können Sie festlegen, wie oft und bis wann die Verteilung auf den Endgeräten verschoben (postponed) werden kann (nur Empirum).

user_can_postpone_de.png

 

Über Rollout-Start kann ein Zeitpunkt für die Aktivierung festgelegt werden. Ist der Status der Zuweisung Aktiv, können Sie einen geplanten Rollout einstellen. Wählen Sie dazu aus dem Drop-Down unter Rollout-Start im rechten Abschnitt aus, ob die Zuweisung unmittelbar (Sofort) oder zeitgesteuert (Geplant) stattfinden soll. Falls Sie sich für einen geplanten Rollout entscheiden, müssen Sie noch ein Datum und eine Zeit definieren, zu dem dann der Rollout ausgeführt werden soll.

Der Rollout der zugewiesenen Softwarepakete wird nicht vor dem Erreichen des definierten Datums und der Uhrzeit gestartet und hat kein Enddatum. Dies ist Teil der Empirum Verteilungsoptionen (Zeitplaner).

Rollout Ende Erlaubt das Festlegen eines Rollout-Enddatums, wobei Kein oder Geplant (ein genaues Datum ausgewählt werden kann).

In dem Bereich „Rollout-Plan verwenden“ können Sie die Eigenschaften eines Rollout-Plans festlegen.

  • Zu aktivierender Anteil der ausstehenden Installationen​​​​: Legt den Prozentsatz der Geräte in der aktuellen Zuordnungsgruppe fest, die nach einem definierten Zeitplan aktiviert werden sollen. Der Standardwert ist 10%.
  • Zeit zwischen der Neuberechnung: Legt den Zeitraum zwischen der Neuberechnung der Aktivierung in Tagen/Stunden fest. Der Standardwert ist 1 Tag.
  • Schwellwert, ab dem alle Geräte aktiviert werden: Legt den Schwellenwert für Geräte fest, die alle Pakete erfolgreich installiert haben. Bei Erreichen des Schwellenwerts werden bei der nächsten Neuberechnung alle verbleibenden Geräte aktiviert. Der Standardwert ist 50%.
  • Fehler Schwellwert, bei dem der Rollout abgebrochen wird: Legt den Schwellenwert für Geräte fest, die während der Paketinstallation Fehler aufweisen. Ist dieser Schwellenwert bei der nächsten Neuberechnung erreicht, wird der Status der Zuordnungsgruppe auf "Angehalten" gesetzt und der Rollout gestoppt. Der Standardwert ist 5%. Es wird zusätzlich eine Aufgabe im Service Management angelegt. Diee Aufgabe kann im Bereich "Zusammenarbeit" eingesehen werden.

clipboard_e3057c3afe692a20ea5e00fe59fa56da6.png


Geräte

Durch Klicken auf Hinzufügen öffnet sich ein Fenster, in dem alle im Empirum-Verwaltungssystem vorhandenen Geräte angezeigt werden. Aus dieser Liste können nun alle Geräte ausgewählt werden, die dieser Zuweisung hinzugefügt werden sollen. Beachten Sie, dass in dieser Liste nur Geräte aufgeführt sind, die NICHT bereits Teil der Zuweisung sind. Klicken Sie AUSWÄHLEN und dann entweder auf SPEICHERN oder FERTIGSTELLEN, um die Änderungen zu übernehmen.

Um ein oder mehrere Geräte aus der Zuordnung zu entfernen, wählen Sie die Geräte aus, die Sie entfernen möchten, und klicken Sie auf ENTFERNEN. Klicken Sie dann auf SPEICHERN oder FERTIGSTELLEN, um die Änderungen zu übernehmen, oder A, um sie zu verwerfen.


Objekte

In dem Fenster Objekte werden alle Objekte aufgelistet, die der Zuweisung hinzugefügt werden können.

Objekttypen, die mehrfach in einer Zuweisung enthalten sein können:

  • Software (Empirum Paket)
  • Tag (Silverback)
  • Patch Management Gruppe (Empirum Patch Management Patch und Service Pack Gruppen)
  • OS Sprachpakete (Empirum importierte Sprachpakete)

Objekttypen, welche nur einmal pro Zuweisung möglich sind:

  • Agent Konfiguration (Empirum Agent Template)
  • OS Installation Quellen (Empirum importiere Betriebssystemquellen)
  • Boot Image (Empirum WinPE oder EPE PreBoot Images)

 

Objekte mit dem Status "Blocked" oder "Retired" werden nicht angezeigt.

Wenn bereits eine Zuweisungsgruppe mit dem gleichen Namen vorhanden ist, wird im unteren Bereich des Fensters eine Fehlermeldung angezeigt und die Schaltfläche Fertigstellen ist ausgegraut.

Summary

In dem Fenster wird eine Übersicht der Einstellungen, ausgewählten Geräte und Objekte dargestellt.

Eine Validierung stellt sicher, dass Objekte, deren Typ nur einmal pro Zuweisung möglich ist, nicht mehrfach ausgewählt wurden.

 

  • War dieser Artikel hilfreich?