Zu Hauptinhalten wechseln
Matrix42 Self-Service Help Center

Navigationsschaltfläche Einstellungen

Systemeinstellungen

Wenn Sie auf die Navigationsschaltfläche Einstellungen klicken, wird ein Vorschaufenster auf der rechten Seite angezeigt, welches die aktuelle gespeicherten Einstellungen anzeigt. Zum Verändern der Einstellungen klicken Sie bitte auf Bearbeiten.

Empirum API-Einstellungen

Hier konfigurieren Sie den Zugriff auf die Empirum-API.

  • Protokoll

Geben Sie den Protokolltyp der Empirum-API an. Sie können im drop down-Menü entweder net.tcp oder http bzw. https auswählen, abhängig von Ihrer Konfiguration des Empium-API-Dienstes auf Ihrem Empirum-Server.

  • IP-Adresse

Geben Sie den Namen oder die IP-Adresse Ihres Empirum Servers an.

  • Port

Geben Sie den Port an, auf welchem die Empirum-API konfiguriert ist.

Der Standard-Port für TCP ist 9100. Sie finden diese Informationen auf Ihrem Empirum Server, wenn Sie Empirum DBUtil starten unter Dienste installieren/konfigurieren... Empirum-API.

  • Benutzername

Definieren Sie einen Empirum-Benutzer für den Zugriff auf die Empirum-Datenbank.

  • Kennwort

Tragen Sie das Kennwort des Empirum-Benutzers ein. Das Kennwort ist in der Oberfläche nicht zu lesen und wird verschlüsselt abgespeichert.

Um die Empirum API Einstellungen zu testen, speichern Sie zunächst Ihre Änderungen und klicken Sie dann auf API EINSTELLUNGEN TESTEN.

  • Zeitzone (Server)

Um die Zeitzonen z.B. verschiedener Niederlassungen im Unternehmen anzugleichen, haben Sie unter Zeitzone die Möglichkeit, die entsprechende Zeitzone, die auf dem Empirum-Server eingestellt ist, auszuwählen. Als Standardeinstellung ist (UTC) Koordinierte Weltzeit vorgegeben.

  • Automatisch auf Sommer-/Winterzeit umstellen

Haken Sie das Kästchen an, wenn Sie eine automatische Umstellung der Zeit auf Sommer/Winterzeit wünschen. Für die Sommerzeit gilt: Die Zeitumstellung findet am letzten Sonntag im März statt. Dabei wird um 2:00 Uhr die Uhr um eine Stunde vorgestellt. Für die Winterzeit (Normalzeit) gilt: Die Zeitumstellung findet am letzten Sonntag im Oktober statt. Um 3:00 Uhr wird die Uhr um eine Stunde zurückgestellt.

 

Empirum Web-Konsole (EWC)

In dieser Sektion können Sie die Verbindungsparameter zu einer Empirum Web-Konsole konfigurieren. Für weitere Informationen zum Einrichten einer Empirum Web-Konsole, lesen Sie bitte diesen Artikel.

  • Protokoll

Hier kann das benutzte Protokoll für Ihre EWC gesetzt werden. Es stehen "http" und "https" zur Auswahl. Beachten Sie, dass das ausgewählte Protokoll dem bei der UEM Konsole verwendeten entsprechen muss.

  • Pfad zur EWC

Hier können IP-Adresse und Port der gewünschten Empirum Web-Konsole festgelegt werden (Beispiel: "11.1.31.123:8443/empirum")

  • Standort

Hier kann die "Instance Location" ( Empirum Datenbank-Name) festgelegt werden.

  • Domäne

Hier kann die gewünschte Domäne ihrer Empirum-Instanz festgelegt werden.

  • Benutzername

Hier kann der Benutzername für ihre Empirum-Instanz festgelegt werden.

  • Passwortstil

Kann entweder als "verschlüsselt" oder "unverschlüsselt" konfiguriert werden. Für weiterführende Informationen zum Verschlüsseln des Passworts, lesen Sie bitte diesen Artikel.

  • Passwort

Das Passwort für ihre Empirum-Instanz.


Experimentelle Funktionen

Mit den Optionen unter Geräte legen Sie folgendes fest:

  1. Das Verhalten des Backends beim Abgleich von Geräten, die sowohl mit Empirum als auch mit Silverback verwaltet werden. 
  2. Das Verhalten des Backends beim Import von Windows und macOS-Geräten aus dem Silverback-System.

Option Windows 10 und macOS Geräte importieren

Aktivieren Sie diese Option, um Windows 10 und macOS-Geräte von Silverback in Ihr Service Management System zu importieren.

Damit die Änderungen wirksam werden, ist ein erneuter Start des MWM Silverback-Datenproviders nötig.

Service-Bus-Konfiguration

Hier können Sie die Verbindung zu Ihrem Message-Warteschlangensystem (Azure oder RabbitMQ) konfigurieren, um Updates von Empirum und Silverback zu erhalten. Details zur Installation (RabbitMQ) und Konfiguration entnehmen Sie der Dokumentation der Service Bus Installationsquellen im Marketplace (Bereich UEM Console).

  • Message Queue System (Service Bus)

Hier können Sie Ihr Message Queuing System angeben (Azure/RabbitMQ).

  • Ist aktiviert

Hier können Sie den Service Bus ein- und ausschalten.

  • Name des Broker-Abonnements

Hier können Sie Ihren Broker-Abonnementnamen angeben. 

Standardwert für eine Matrix42 RabbitMQ Installation mit den vorgeschlagenen Werten: uem.console

  • Name der Topic

Hier können Sie Ihren Mandanten-Topicnamen angeben.

Standardwert für ein Matrix42 RabbitMQ Installation mit den vorgeschlagenen Werten: matrix42.uem.topic

Wenn Sie RabbitMQ als Message Queuing System verwenden, müssen Sie auch den Exchange-Namen Ihrer RabbitMQ-Konfiguration angeben.

  • Verbindungszeichenkette

Azure: Sie können die Verbindungszeichenfolge aus Ihrem Service Bus Namensraum entnehmen. (Beispiel: Endpoint = <Endpunktadresse>; SharedAccessKeyName = <Name des Zugriffsschlüssels>; SharedAccessKey = <Schlüssel>;).

Bei der Aktualisierung von Version 1912 wurde das String-Format für Azure geändert (Beispiel: Endpoint = <Endpunktadresse>; SharedAccessKeyName = <Name des Zugriffsschlüssels>; SharedAccessKey = <Schlüssel>;EntityPath=<Name der Topic>;).

RabbitMQ: Sie erhalten alle Informationen (Benutzername, Passwort, Port, Server und VHost) von ihrer RabbitMQ Installation erhalten. (Beispiel: amqp://<user>:<password>@<serverhostname>/<vhost>). Standardwert für RabbitMQ Installation mit den vorgeschlagenen Werten amqp://<user>:<password>@<serverhostname>/matrix42

  • War dieser Artikel hilfreich?