Zu Hauptinhalten wechseln
Matrix42 Self-Service Help Center

Navigationsschaltfläche Einstellungen

Systemeinstellungen

Wenn Sie auf die Navigationsschaltfläche Einstellungen klicken, wird ein Vorschaufenster auf der rechten Seite angezeigt, welches die aktuelle gespeicherten Einstellungen anzeigt. Zum Verändern der Einstellungen klicken Sie bitte auf Bearbeiten.

Empirum API-Einstellungen

Hier konfigurieren Sie den Zugriff auf die Empirum-API.

  • Protokoll

Geben Sie den Protokolltyp der Empirum-API an. Sie können im drop down-Menü entweder net.tcp oder http bzw. https auswählen, abhängig von Ihrer Konfiguration des Empium-API-Dienstes auf Ihrem Empirum-Server.

  • IP-Adresse

Geben Sie den Namen oder die IP-Adresse Ihres Empirum Servers an.

  • Port

Geben Sie den Port an, auf welchem die Empirum-API konfiguriert ist.

Der Standard-Port für TCP ist 9100. Sie finden diese Informationen auf Ihrem Empirum Server, wenn Sie Empirum DBUtil starten unter Dienste installieren/konfigurieren... Empirum-API.

  • Benutzername

Definieren Sie einen Empirum-Benutzer für den Zugriff auf die Empirum-Datenbank.

  • Kennwort

Tragen Sie das Kennwort des Empirum-Benutzers ein. Das Kennwort ist in der Oberfläche nicht zu lesen und wird verschlüsselt abgespeichert.

Um die Empirum API Einstellungen zu testen, speichern Sie zunächst Ihre Änderungen und klicken Sie dann auf API EINSTELLUNGEN TESTEN.

 


Experimentelle Funktionen

Mit den Optionen unter Geräte legen Sie folgendes fest:

  1. Das Verhalten des Backends beim Abgleich von Geräten, die sowohl mit Empirum als auch mit Silverback verwaltet werden. 
  2. Das Verhalten des Backends beim Import von Windows und macOS-Geräten aus dem Silverback-System.

Option Windows 10 und macOS Geräte importieren

Aktivieren Sie diese Option, um Windows 10 und macOS-Geräte von Silverback in Ihr Service Management System zu importieren.

Damit die Änderungen wirksam werden, ist ein erneuter Start des MWM Silverback-Datenproviders nötig.

Option Geräteabgleich

Aktivieren Sie diese Option um zu vermeiden, dass Geräte, die sowohl mit Empirum als auch mit Silverback verwaltet werden, als separate Geräte doppelt aufgelistet werden. Ist diese Option aktiviert, wird nur noch ein Gerät mit den aktuellsten Inventory-Informationen aus den beiden Systemen angezeigt und erhält den Verwaltungstyp Hybrid.

Geräteabgleich-Kriterien

Der Geräteabgleich verhindert, dass ein und das selbe Gerät aus Empirum und Silverback doppelt in der UEM Console angezeigt wird. Der Abgleich wird wie folgt vorgenommen:

  • Doppelt verwaltete Windows oder macOS-Geräte werden anhand ihrer Seriennummer und der OS-Plattform identifiziert (Feld Seriennummer und OS-Plattform)
  • Die Eigenschaften und Inventory-Informationen werden immer von dem Datensatz mit dem aktuelleren LastSeen (Silverback) bzw. Letzte Rückmeldung (Empirum) übernommen
  • War dieser Artikel hilfreich?